Wie du Pickel am Kinn wirksam bekämpfen kannst!

Obwohl Pickel grundsätzlich an jeder Körperstelle auftreten können, findet man diese häufig am Kinn. Die Ursachen für Pickel am Kinn sind vielfältig und reichen von verstopften Talgdrüsen oder Hormonstörungen bis zu Ernährungsfehlern und Stress. Wenn du nichts gegen dagegen unternimmst, können sich Pickel am Kinn vermehren und weitere Hautprobleme verursachen. Wie du gezielt gegen Pickel am Kinn vorgehen kannst, erfährst du hier!

junge frau hand am kinn rote lippen

Wodurch entstehen die lästigen Pickel am Kinn?

Pickel können in jedem Alter entstehen und jeden treffen, unabhängig davon, ob du eine Frau oder ein Mann bist. Pickel am Kinn kommen besonders häufig vor. Da Hautunreinheiten im Kinnbereich sofort auffallen, ist es sinnvoll, rasch etwas dagegen zu unternehmen. Damit du Pickel am Kinn bekämpfen kannst, musst du zunächst den Auslöser finden.

Zu den Hauptursachen für die verstärkte Pickelbildung am Kinn gehören verstopfte Talgdrüsen. Im Kinnbereich befinden sich zahlreiche Talgdrüsen, die schnell verstopfen können. Bei Akne oder Spätakne besteht das Risiko, dass sich zahlreiche Pickel am Kinn bilden. Stress und ungesunde Ernährung sind weitere Faktoren, die eine Pickelbildung im Kinnbereich begünstigen können.

Bei Frauen sind oft Hormonschwankungen die Ursache für Pickel, die am Hals und entlang der Kinnlinie auftreten. Während der Periode führt die vermehrte Produktion männlicher Hormone auch zur Bildung von Pickeln am Kinn.

Verantwortlich für die Pickelbildung ist das männliche Geschlechtshormon Testosteron, das die Talgdrüsen stimuliert und diese zu einer erhöhten Talgproduktion anregt. Da in der Anti-Baby-Pille künstliche Hormone enthalten sind, kann die Verwendung der Pille das Hautbild negativ beeinflussen und zur Pickelbildung beitragen.

Typische Symptome für Pickel am Kinn

Obwohl eine Akne hauptsächlich während der Pubertät auftritt, kommen Pickel am Kinn auch im höheren Lebensalter vor. Bei einer leichten Ausprägung entstehen lediglich einzelne Mitesser, während in extremeren Fällen mit entzündlichen Symptomen und unterirdischen Pickeln zu rechnen ist.

Besonders unangenehm sind Pickel, die sich unter der Haut bilden, da diese mit kosmetischen Maßnahmen kaum zu erreichen sind. Bei unterirdischen Pickeln kann es zu stärken Schmerzen und zu einem Spannungsgefühl im Kinnbereich kommen.

Typische Symptome für Pickel am KinnPickel am Kinn machen sich durch verschiedene Symptome bemerkbar. Zu den Hauptursachen einer Akne im Kinnbereich zählt fettige Haut. Dabei entstehen durch verstopfte Talgdrüsen zunächst weiße oder schwarze Punkte am Kinn. Anschließend bilden sich mit Eiter gefüllte Hohlräume oder kleine tastbare Hautveränderungen, die verschiedene Farben und Härtegrade haben können.

Im Extremfall können Pickel am Kinn so stark wachsen, dass kleine Knoten entstehen. Bei Pickeln am Kinn solltest du umgehend handeln. Zu den wichtigsten Maßnahmen gehört eine gründliche Hautreinigung, um weiteres Eindringen von Bakterien in die Talgdrüsen zu verhindern.

Damit es nicht zu Entzündungen mit Eiterbildung kommt, solltest du das Gesicht und den Kinnbereich morgens und abends mit einem hautschonenden Reinigungsgel waschen.

Ist mangelnde Hautpflege die Ursache für Pickel am Kinn?

Falls deine Haut sehr trocken ist, sind Pflegeprodukte mit rückfettenden Eigenschaften sinnvoll, um das Austrocknen der Haut zu vermeiden. Zu häufiges Waschen ist ebenso ungünstig wie mangelnde Hautpflege, da ungeeignete Pflegemaßnahmen dazu führen können, dass der natürliche Säureschutzmantel der Haut beeinträchtigt wird und Bakterien leichter eindringen können.

Hormonelle Schwankungen können das Hautbild beeinflussen und dazu beitragen, dass sich regelmäßig Pickel am Kinn bilden. Wenn du die Pille verwendest, solltest du mit deinem Frauenarzt sprechen, falls die Pickelbildung im Kinnbereich stark ausgeprägt ist. Möglicherweise kann der Wechsel des Präparats dabei helfen, das Pickel-Risiko zu reduzieren.

Warum Pickel am Kinn durch Stress und Schlafmangel entstehen können

Stress und Schlafmangel schaden dem Körper und können gesundheitliche Störungen aller Art auslösen. Zu den typischen stressbedingten Symptomen zählen auch Hautunreinheiten und Pickel am Kinn. Bei Stress wird das Stresshormon Cortisol gebildet, das die Talgproduktion fördert und dadurch zur Pickelbildung beitragen kann.

Da stressige Situationen am Arbeitsplatz oder in der Freizeit nicht immer zu vermeiden sind, ist es wichtig, zu lernen, mit Stress richtig umzugehen.

Stress abbauen kannst du beispielsweise beim Sport. Vor allem Ausdauersportarten wie Joggen, Nordic Walking, Radfahren oder Schwimmen eignen sich optimal zum Stressabbau. Alternativ kannst du eine Entspannungsmethode wie Yoga, autogenes Training oder Meditation lernen, damit du nach einem stressigen Tag besser abschalten kannst.

So wirst du Pickel am Kinn wieder los

lächelnde frau mit gesunder haut hält Apfel ernährungAuch die Ernährung hat einen großen Einfluss darauf, ob sich Pickel am Kinn bilden oder nicht. Wenn du von häufig von Pickeln geplagt wirst, solltest du auf Nahrungsmittel mit hohem glykämischen Index wie Kartoffeln, Cornflakes, Süßigkeiten und gesüßte Getränke wie Limonade verzichten und stattdessen Lebensmittel, die einen niedrigen glykämischen Wert haben, wie Obst und Gemüse bevorzugen.

Allergien und Hautreizungen durch die Rasur sind ebenfalls häufig Auslöser für Pickel am Kinn. Vermeide Pflege- und Sonnencremes, wenn du allergisch gegen die Inhaltsstoffe dieser Produkte bist. Die optimale Hautpflege sollte zu dir passen und deine Haut nicht reizen.

Wenn du Pickel am Kinn loswerden willst, ist es wichtig, auf den Lebensstil und die Ernährung zu achten. Manchmal verschwinden Hautausschläge und Pickel am Kinn von selbst, wenn du einige Wochen auf Cremes und Make-up verzichtest und deiner Haut eine Pflegepause gönnst.

Weitere Blogbeiträge:

Pickel-Frei-System Produktbild

Sichtbare Ergebnisse
in nur wenigen Wochen

www.pickel-frei-formel.de

© Pickel-frei-formel.de